Die Anzucht verschiedener Samen-Typen

Vor dem Start der Vorkultur für Gemüse- und Kräuterpflanzen ist es wichtig, die verschiedenen Arten von Samen zu verstehen und ihre spezifischen Bedürfnisse für die erfolgreiche Samenanzucht zu kennen.

Lichtkeimer

Für Lichtkeimer ist eine warme, lichtdurchflutete Fensterbank oder künstliche Beleuchtung mit speziellen Pflanzenlampen ideal. Die Samen der Lichtkeimer sollten nicht oder nur minimal mit Erde bedeckt werden. Ein gekipptes Fenster und kalte Zugluft sollten vermieden werden. Ein Beispiel für einen beliebten Lichtkeimer ist etwa die Kresse.

Dunkelkeimer

Dunkelkeimer benötigen eine ausreichend dicke Erdschicht (Faustregel: 3–4x die Samenbreite), da Sonnenlicht die Keimung hemmt. Ein schattiger Standort ist bei der Anzucht dieser Samen vorteilhaft. Samen von Dunkelkeimern sind in der Regel größer als die von Lichtkeimern. Zu diesem Samentyp zählen viele beliebte Arten von Gemüse: Ziehen Sie etwa die Samen von Gurken, Tomaten, Feldsalat, Karotten, Erbsen, Bohnen, Blumenkohl und Mangold im Schatten an.

Kaltkeimer

Die Samen der Kaltkeimer benötigen eine Kälteperiode (in der Regel zwischen -4 und +4 °C), um zu keimen. Frostkeimer benötigen sogar zwingend eine Kälteperiode unter 0 °C. Kaltkeimer werden üblicherweise im Herbst oder im zeitigen Frühjahr ausgesät. Ist das nicht möglich, kann das Saatgut im Kühlschrank vorgezogen werden. Beispiele für Kaltkeimer sind Bärlauch, Salbei und Schnittlauch.

Samenanzucht leichtgemacht – Anleitung in 6 Schritten

Für die Anzucht von Samen müssen Sie kein Gartenprofi sein. Unsere Anleitung führt Sie in sechs einfachen Schritten zum Erfolg. Spezifische Tipps für die Anzucht von beliebten Gemüsesorten finden Sie im Anschluss oder während der persönlichen Gartenberatung bei WH.

 

1. Anzuchterde einfüllen

Füllen Sie das Anzuchtgefäß bis 1,5 cm unter den Rand mit Anzuchterde und drücken Sie die Erde leicht an. Anschließend die Erde anfeuchten.

2. Samen aussäen

Verteilen Sie die Samen auf der Erde. Mit einem Zahnstocher kann der Abstand vergrößert werden, falls versehentlich zu viele Samen auf einer Stelle landen.

3. Samen mit Erde bedecken

Verteilen Sie die Samen auf der Erde. Mit einem Zahnstocher kann der Abstand vergrößert werden, falls versehentlich zu viele Samen auf einer Stelle landen.

4. Samen befeuchten

Befeuchten Sie die Samen bzw. die oberste Erdschicht mit der Sprühflasche. Die Anzuchterde sollte immer schön feucht sein – anfangs kann das Anzuchtgefäß auch mit einer Frischhaltefolie abgedeckt werden, damit die Feuchtigkeit länger gehalten wird.

5. Anzuchtbehälter an den richtigen Standort stellen

Zu Beginn sollte Ihre Saat an einem warmen, hellen Ort stehen, jedoch nicht in der prallen Sonne. Anstatt das Anzuchtgefäß direkt auf die kühle Fensterbank zu stellen, ist es besser, eine wärmedämmende Unterlage wie Styropor oder Holz darunterzulegen.

Sobald sich Keimlinge zeigen, sollten Sie das Gefäß umstellen, ansonsten werden die Pflänzchen zu langstielig und gleichzeitig zu schwach. Geeignet ist ein etwas kühlerer, aber heller Ort.

6. Keimlinge vereinzeln (pikieren)

Üblicherweise wartet man das erste Blattpaar ab, bevor man die Keimlinge voneinander trennt und vorsichtig in einen eigenen Behälter pflanzt. Ohne die Wurzeln zu sehr zu verletzen, lassen sich die Keimlinge am besten mit einem Bleistift aus der Erde „hebeln“. Aber Vorsicht: Nicht jede Gemüsepflanze lässt sich gern pikieren!

Anzucht von Gemüsepflanzen – so gelingt’s!

In der folgenden Anleitung erfahren Sie, was es beim Anziehen von bestimmtem Gemüse zu beachten gibt: Aussaattermin, Samentyp, Saattiefe, ideale Keimtemperatur und Keimdauer finden Sie hier auf einen Blick. Außerdem verraten unsere WH-Gartenprofis die wichtigsten Eigenheiten für die erfolgreiche Anzucht der beliebtesten Gemüsesamen.

Anzucht von Gurken aus Samen
Gurke
  • Aussaattermin: Anfang/Mitte April bzw. 3-4 Wochen vor dem Auspflanztermin
  • Samentyp: Dunkelkeimer
  • Saattiefe: ca. 2 cm
  • Keimtemperatur: 20-29 °C
  • Keimdauer: 3-10 Tage
  • Besonderheiten: Gurken werden nicht gerne pikiert, achte daher auf einen ausreichenden Pflanzabstand.
Anzucht von Paprika aus Samen
Paprika
  • Aussaattermin: Feber-März
  • Samentyp: Dunkelkeimer
  • Saattiefe: 0,5-1 cm
  • Keimtemperatur: 22-25 °C
  • Keimdauer: 2-3 Wochen
  • Besonderheiten: Nach dem Keimen benötigen Paprika-Jungpflanzen viel Licht.
Anzucht von Chilis aus Samen
Chili
  • Aussaattermin: Feber-März
  • Samentyp: Dunkelkeimer
  • Saattiefe: 0,5-1 cm
  • Keimtemperatur: 25-28 °C
  • Keimdauer: 2-3 Wochen
  • Besonderheiten: Nach dem Keimen, die Keimlinge etwas kühler stellen (18-20 °C).
Anzucht von Radieschen aus Samen
Radieschen
  • Aussaattermin: ab Ende Feber
  • Samentyp: Dunkelkeimer
  • Saattiefe: 1 cm
  • Keimtemperatur: 8-20 °C
  • Keimdauer: 7-14 Tage
  • Besonderheiten: Radieschen kann man, muss man aber nicht vorziehen, da sie sowieso schnell wachsen. So oder so, Radieschen nicht pikieren und mit ausreichen Abstand aussäen.
Anzucht von Tomaten aus Samen
Tomaten
  • Aussaattermin: Feber-März
  • Samentyp: Dunkelkeimer
  • Saattiefe: 0,5-1 cm
  • Keimtemperatur: 25-28 °C
  • Keimdauer: 2-3 Wochen
  • Besonderheiten: Nach dem Keimen, die Keimlinge etwas kühler stellen (18-20 °C).

Gemüseanzucht geplant? Kompetente Beratung gibt’s bei WH

In unseren WH-Baumärkten in Österreich bieten wir Ihnen nicht nur eine große Auswahl an hochwertigem Saatgut und Anzuchtzubehör, wir stehen Ihnen auch bei jeglichen Fragen mit kompetenter Beratung zur Seite – für eine erfolgreiche Anzucht von Gemüsepflanzen im Handumdrehen. Entdecken Sie unser umfangreiches Sortiment und lassen Sie sich von unserem erfahrenen Team auf dem Weg zum selbstgezogenen Gemüse begleiten.