START | NEWS | GEWERBEPREISLISTE | KARRIERE | KONTAKT
STANDORTE
Adressen, Öffnungszeiten, etc.

mehr dazu

SUCHE
Detailinformation Gesetz/VO Paragraf
 
Gesetz/VO: NÖ Grundverkehrsverordnung
Abschnitt: Anlagen
Inhalt: 
Paragraf: § AN02
Kurztext: Anlage B
Text: An die Grundverkehrsbehörde



Grundverkehrsbehördliche Feststellung



Mit diesem Formular beantragen Sie die Feststellung gemäß § 14 des NÖ Grundverkehrsgesetzes 2007, ob ein bzw. kein land- oder forstwirtschaftliches Grundstück vorliegt.



Antragsteller/Antragstellerin



Familienname Vorname Akad. Grad



Oder



Name/Bezeichnung Rechtsform Firmenbuchnummer



Straße Hausnummer PLZbis Ort Stiege Tür Telefon E-Mail Fax



Vertretung



Name/Bezeichnung



Vollmacht



wurde erteilt liegt bei keine Vollmacht erforderlich Begründung: keine Vollmacht erforderlich, da gesetzliche(r) Vertreter/in



Grundstücksdaten



Gemeinde Katastralgemeinde Grundstücksnummer Widmung lt.

Flächenwidmungsplan



Grünland / Land- und Forstwirtschaft Grünland / land- und forstwirtschaftliche Hofstellen Grünland Ausmaß in m²



Kulturgattung



Acker Weingarten Grünland Wiese, Weide und Almen Wald Sonstige Keine Derzeitige tatsächliche Verwendung Künftige Nutzung



Straße Hausnummer bis Stiege Tür PLZ Ort Telefon E-Mail Fax



Zustellung



Zustellung erwünscht per



Fax Post E-Mail E-Mail Adresse Erklärung



Die antragstellende Person ist in Kenntnis folgender Rechtsvorschriften:



§ 38 NÖ Grundverkehrsgesetz 2007: Strafbestimmungen



(1) Eine Verwaltungsübertretung begeht, wer 1. Anträge gemäß §§ 10, 22, 30 und 32 nicht fristgerecht stellt; 2. im Antrag, im Verfahren oder in der eidesstattlichen Erklärung nach § 26 Abs.3 vorsätzlich unwahre oder unvollständige Angaben macht; 3. Umgehungshandlungen nach den §§ 4 Abs. 2, 5 Abs. 2, 17 Abs. 2 und 18 Abs. 2 setzt oder auf andere Weise unerlaubt dieses Gesetz umgeht; 4. ein Grundstück nutzt, obwohl die erforderliche Genehmigung nicht erteilt wurde; 5. die in Entscheidungen über die Erteilung der grundverkehrsrechtlichen Genehmigung oder Bieterbewilligung vorgeschriebenen Auflagen nicht erfüllt (§ 36). (2) Die Verfolgungs- und Strafbarkeitsverjährung beginnt im Falle des Abs. 1 Z. 1 mit der Einbringung des Antrages, sonst mit der Beseitigung des rechtswidrigen Zustandes. (3) Der Versuch ist strafbar. (4) Sofern die Tat nicht den Tatbestand einer in die Zuständigkeit der ordentlichen Gerichte fallenden strafbaren Handlung bildet, begeht eine Verwaltungsübertretung und ist von der Bezirksverwaltungsbehörde mit einer Geldstrafe bis €

21.800,-, im Falle der Uneinbringlichkeit mit einer Ersatzfreiheitsstrafe bis zu 3 Wochen zu bestrafen. Die wissentliche Verwendung einer inhaltlich unrichtigen Urkunde (Lugurkunde) stellt eine gerichtlich strafbare Handlung dar und könnte den strafrechtlichen Tatbestand der Fälschung eines Beweismittels nach § 293 Strafgesetzbuch verwirklichen.



Ich (Wir) beantrage(n) daher die Entscheidung gemäß § 14 NÖ Grundverkehrsgesetzes 2007, ob bei den angeführten Grundstück(en) ein land- oder forstwirtschaftliches Grundstück vorliegt.



, am



. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .



Unterschrift des Antragstellers/der Antragstellerin
 Sollten Sie Korrekturwünsche haben,
diese bitte an info@eurobau.com melden

 
WH-AKTUELL
UNTERNEHMEN
ANSPRECHPARTNER
FACHBEREICHE
BAUEN VON A-Z
WISSENSWERTES

domoferm Protektor Roefix Baumit Internorm Knauf Insulation Leitl Isover Mea BASF Pipelife Ardex Hauraton Hanno Ostendorf Kunststoffe Villas Wienerberger Steinbacher NaturInForm Ytong Sonae Arauco Tencate Fermacell Schiedel Sika Siniat X-Foam Kann Hörmann Rigips Schütter TIBA Austrotherm Avenarius Agro Knauf mall Hain Ebenseer Rockwool Senftenbacher P & T - Technische Mörtel

© WÜRTH HOCHENBURGER GMBH | AGB | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ | DOWNLOADS | LOGIN