START | NEWS | GEWERBEPREISLISTE | KARRIERE | KONTAKT
STANDORTE
Adressen, Öffnungszeiten, etc.

mehr dazu

SUCHE
Baurechtsdatenbank:
Österreich
Burgenland
Kärnten
Niederösterreich
Oberösterreich
Salzburg
Steiermark
Tirol
Aufzugs- und Hebeanlagengesetz 2012
Aufzugs- und Hebeanlagenverordnung 2015
Baulärmverordnung 2016
Bauordnung 2018 – TBO 2018,
Bauproduktegesetz 2016
Bundeseigene Gebäude, Anwendung von Verordnungen
Durchführungsverordnung zu § 25a GVG 1996
Erschließungskostenfaktoren, Festlegung
Feuerpolizeiordnung 1998
Gas-, Heizungs- u. Klimaanlagengesetz 2013
Gas-, Heizungs- und Klimaanlagenverordnung 2014
Gassicherheitsverordnung 2014
Gesetz über .. Zulässigkeit von Geb. im Freiland
Gesetz über Gebäudenumerierung und Verkehrsfl...
Grundverkehrsgesetz 1996
Kostenbeitragsverordnung 2014
Notifikationsgesetz
Plangrundlagen- und Planzeichenverordnung 2016
Planunterlagenverordnung 1998
Raumordnungsgesetz 2016 (WV)
Stadt- und Ortsbildschutzgesetz 2003
Allgemeines zum Gesetz
I. Allgemeine Bestimmungen
II. Charakteristische Gebäude
III. Geschützte Zonen
008 Schutzzonen
009 Umgebungszonen
010 Sichtzonen
011 Verfahren betreffend Schutzzonen und Umgebungsz...
012 Verfahren betreffend Sichtzonen
013 Änderung und Aufhebung von Schutzzonen, Umgebung..
IV. Besondere Bestimmungen für Schutzzonen
V. Architekturwettbewerbe
VI. Sachverständigenbeirat
VII. Gestaltungsbeiräte
VIII. Förderung
IX. Behörden, Straf-, Schluss- und Übergangsbestim
Stellplatzhöchstzahlenverordnung 2015
Technische Bauvorschriften 2016
Verkehrsaufschließungs- u. Ausgleichsabgabengesetz
Vorarlberg
Wien
Detailinformation Gesetz/VO Paragraf
 
Gesetz/VO: Tiroler Stadt- und Ortsbildschutzgesetz 2003
Abschnitt: III. Geschützte Zonen
Inhalt: 3. Abschnitt
Geschützte Zonen
Paragraf: § 008
Kurztext: Schutzzonen
Text: (1) Die Gemeinden können Stadtteile, Ortsteile und
Gebäudegruppen, die wegen ihres eigenartigen, für das Stadt- oder
Ortsbild charakteristischen Gepräges als Gesamtensemble
erhaltenswert sind, durch Verordnung als Schutzzonen festlegen.
(2) Für die Altstadt und die Stadtteile Mariahilf, Hötting und
St. Nikolaus von Innsbruck, die Altstadt von Hall in Tirol und
die Gemeinden Hopfgarten im Brixental, Kitzbühel, Lienz,
Obertilliach, Rattenberg und Reutte ist jeweils für das Gebiet,
auf das die Voraussetzungen nach Abs. 1 zutreffen, eine
Schutzzone festzulegen.
(3) In Verordnungen über Schutzzonen sind die innerhalb der
Schutzzone gelegenen charakteristischen Gebäude festzulegen.
(4) Schutzzonen können in einen Kernbereich und einen
Randbereich unterteilt werden.
(5) Die Schutzzonen sind auf einem Katasterplan im Maßstab von
mindestens 1 : 2500 darzustellen. Die Abgrenzung hat durch eine
feinlinige dunkelfarbige Umrandung zu erfolgen. Die Schutzzonen
sind lasierend rot einzufärben. Im Fall der Unterteilung der
Schutzzone in einen Kernbereich und einen Randbereich sind der
Kernbereich lasierend rot und der Randbereich lasierend grau
einzufärben. Charakteristische Gebäude sind dunkelgrau
einzufärben.
 Sollten Sie Korrekturwünsche haben,
diese bitte an info@eurobau.com melden

 
WH-AKTUELL
UNTERNEHMEN
ANSPRECHPARTNER
FACHBEREICHE
BAUEN VON A-Z
WISSENSWERTES
 

domoferm Roefix Baumit Internorm Knauf Insulation Leitl Isover Mea BASF Pipelife Ardex Hauraton Hanno Villas Wienerberger Steinbacher NaturInForm Ytong Sonae Arauco Tencate Fermacell Schiedel Sika Siniat X-Foam Kann Hörmann Dietzel Univolt Rigips Schütter Austrotherm Avenarius Agro Knauf mall Hain Rieder Rockwool Senftenbacher P & T - Technische Mörtel

© WÜRTH HOCHENBURGER GMBH | AGB | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ | DOWNLOADS | LOGIN